Kostenlose Downloads

(ebook) Die Macht ihres Unterbewußtseins
Adobe Acrobat Dokument 598.9 KB

Mit Dr. Joseph Murphy das Unmögliche möglich machen


Der Longseller zum Positiven Denken: Mit über 2,5 Millionen verkauften Exemplaren allein in Deutschland hat sich »Die Macht Ihres Unterbewusstseins« als höchst erfolgreiche Motivationshilfe etabliert. Dr. Joseph Murphy hat unzähligen Lesern geholfen, ihre Einstellung und damit ihr Leben zu verbessern. 

Bis heute hat dieser Klassiker der Lebenshilfeliteratur nichts an Aktualität verloren: Unser Unterbewusstsein ist weitaus mächtiger, als wir annehmen, denn in ihm liegt der Schlüssel zu Glück und Erfolg. Unsere eigenen Gedanken entscheiden über Fortschritt oder Niederlage, und nur wer in der Lage ist, sein Unterbewusstsein positiv zu beeinflussen, kann beruflich wie privat seine Schwächen in Stärken umwandeln und Herausforderungen mit Zuversicht meistern. Anhand zahlreicher Beispiele und praktischer Tipps bietet Dr. Joseph Murphy eine erhellende Anleitung für ein ausgeglichenes und erfolgreiches Leben.

Das zeitlose Standardwerk zum Positiven Denken.

Feng Shui Aufräumen und Putzmanagement mit Wochen- und Zeitplan
Eingang reinigen, Garage, Keller oder Dachboden aufräumen und reinigen ..... Entrümpeln - außen in der Wohnung wie innen in der Seele - tut gut, befreit
Putzmanagement feng shui (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 603.3 KB
Die_5_Grundsaetze_der_Gesundheit_[Gluckl
Adobe Acrobat Dokument 200.3 KB

Etwas für die Seele

Paulo Coelhos "30 Sekunden-Lektüre". Viel Freude dabei

 

Jeden Tag gibt uns Gott die Sonne – und auch einen Moment in dem wir die Möglichkeit haben, alles zu ändern, was uns unglücklich macht.
Jeden Tag versuchen wir so zu tun als ob wir den Moment nicht wahrnehmen würden, dass er nicht existieren würde – das Heute ist dasselbe wie das Gestern und wird dasselbe wie das Morgen sein.

Doch wenn Menschen ihrem täglichen Leben wirklich Aufmerksamkeit zuwenden, werden sie jenen magischen Moment entdecken.

Es kann in dem alltäglichen Augenblick geschehen, wenn wir beispielsweise unseren Schlüssel in das Schlüsselloch unserer Haustüre stecken; es könnte in den Ruhephasen in der Mittagspause oder in den tausend Dingen, die uns alle gleich erscheinen mögen, verborgen liegen.
Doch dieser Moment existiert – ein Moment in dem all die Macht der Sterne ein Teil von uns wird und es uns ermöglicht, Wunder zu vollbringen.

Freude ist manchmal ein Segen, oft aber auch eine Eroberung.

Unsere magischen Momente helfen uns zu verändern und schicken uns auf die Suche nach unseren Träumen. Ja, wir werden leiden, wir werden schwierige Zeiten haben, und wir werden viele Enttäuschungen erleben – aber all das ist vergänglich, es hinterlässt keine bleibenden Spuren.
Und eines Tages werden wir mit Stolz und Vertrauen auf die Reise, die wir gewählt haben, zurückblicken.

Be Happy - sei glücklich

 

schränken Sie das Fernsehen ein ...
kommen Sie mit der Natur in Berührung ...
Seien Sie glücklich ...
folgen Sie Ihrem Herzen ...
suchen Sie eine neue Perspektive ...
entdecken Sie die kleinen Wunder des Lebens ...
finden Sie Menschen, die Sie lieben ...
setzen Sie sich Ziele ...
helfen Sie anderen ...
tanzen Sie ...
verwöhnen Sie sich selbst ...
stellen Sie sich Ihren Ängsten ...
gehen Sie in ein Museum ...
machen Sie etwas Sport ...

 

befreien Sie sich von unnötigen Lasten ...
sorgen Sie für einen guten Schlaf ...
lesen Sie Bücher ...
kaufen Sie sich Blumen ...
vergleichen Sie sich nicht mit anderen ...
machen Sie sich nicht fertig ...
seien Sie offen für neue Ideen ...

 

lassen Sie negative Gedanken einfach vorüberziehen ...
setzen Sie Ihre Wünsche und Träume um ...
nehmen Sie sich Zeit, nur um Spaß zu haben ...
gönnen Sie sich Romantik in Ihrem Leben ...
stellen Sie eine Liste der Dinge auf, für die Sie dankbar sind ...
lieben Sie Mutter Erde ...
freuen Sie sich über das was Sie haben ...
seien Sie ehrlich zu sich selbst ...

 

 

Dankbarsein verbessert Deine Stimmung

 

Das Gefühl der Dankbarkeit ist ein echtes Powergefühl und es ist so leicht zu erzeugen. Gleichgültig in welcher Stimmung du bist, wenn du dir ins Bewusstsein rufst, wofür du dankbar sein kannst oder könntest, dann wird sich deine Stimmung spontan aufhellen und bessern.

 

Dankbarkeit ist eine Liebeserklärung an das Leben.

 

Dankbarkeit ist ein Schlüssel zu einem erfüllten Leben. Wenn wir uns bewusst daran erinnern, wofür wir dankbar sein können, dann macht sich ein tiefes Gefühl der Befriedigung, der Zufriedenheit und der Freude in uns breit.

Wofür können wir also dankbar sein? Im Grunde genommen für alles. Jeder von uns besitzt unendlich viel Materielles und Nichtmaterielles, über das man sich freuen könnte. Nur leider gehen die meisten Menschen mit ihren materiellen und nichtmateriellen Besitztümern sehr achtlos um.

Die meisten von uns halten Vieles für selbstverständlich und nicht beachtenswert. Erst, wenn wir etwas verlieren, wird uns schmerzlich bewusst, welch einen Schatz wir doch hatten und wie dankbar dafür wir hätten sein können, als wir ihn noch besaßen.

Herbert von Karajan soll nach einer neunstündigen Operation gesagt haben:
Ich sehe die Dinge nun ganz anders. Ich weiß jetzt, dass Gesundheit keine Selbstverständlichkeit ist. Jeder Tag ist ein Glücksfall. Ich genieße jede einzelne Handlung, jeden Bissen Brot, jeden Blick aus dem Fenster.

Dankbarkeit macht dich glücklich.

Hier eine kleine Liste von Dankbarkeiten als Anregung.

Ich bin dankbar für

  • meinen wunderbaren Partner,
  • meine liebevolle Tochter,
  • mein gemütliches Zuhause,
  • Freunde, mit denen ich über alles reden kann,
  • ein Lächeln,
  • meine Gesundheit,
  • meinen Hund, der mir viel Freude macht,
  • die Freiräume, die mir mein Partner lässt,
  • die Liebe meines Partners,
  • meine Arbeit, die mir Spaß macht,
  • meine Eltern und was sie für mich getan haben,
  • meine Sinne, dass ich hören sehen, lesen, gehen und schmecken kann,
  • jeden neuen Tag,
  • jeden Sonnenuntergang, den ich erleben darf,
  • die Hilfe und Unterstützung meiner Freunde,
  • die Menschen, die für mich da sind, wenn ich sie brauche,
  • meine netten Kollegen,
  • Komplimente meiner Mitmenschen.

 

Wofür bist du dankbar?

 

Wofür könntest du dankbar sein?

 

Wofür könntest du Danke sagen oder dich bedanken?

 

Worüber könntest du dich freuen?

 

 

Anlässe, dankbar zu sein und sich zu freuen, gibt es viele - wenn du bereit bist, vieles Selbstverständliche wertzuschätzen. Denke daran: was heute noch selbstverständlich für dich ist, kann schon morgen ein schmerzhafter Verlust oder zumindest eine Einschränkung sein, die dir das Leben weniger angenehm erscheinen lässt.

Erstelle deine eigene Dankbarkeits-Liste, die du dir immer dann durchlesen kannst, wenn du dich niedergeschlagen, zurückgesetzt oder einsam fühlst. Indem du dir vor Augen hältst, wieviel Gutes und Schönes es in deinem Leben gibt, fühlst du einen inneren Reichtum und deine Stimmung wird sich schlagartig bessern.

Wie jedes Gefühl, so lassen sich auch Dankbarkeit und die mit der Dankbarkeit verbundenen positiven Gefühle trainieren. Je öfter du dir deinen Reichtum vor Augen hältst, umso stärker sind die damit verbundenen positiven Gefühle.

Wenn du nicht weißt, was du hast, dann frägst du dich ständig, was dir fehlt - und das ist der beste Weg, unzufrieden zu sein.

 

Dankbarkeit führt zu innerer Harmonie und zu innerem Frieden.

 

Kraft zum Loslassen

Sich nicht mehr sorgen:

Was wäre, wenn wir mit Bestimmtheit wüssten, dass alles, worüber wir uns heute Sorgen machen, einen guten Ausgang nimmt?

Was, wenn ... wir die Garantie hätten, dass sich ein Problem, das uns zu schaffen macht, genau zum richtigen Zeitpunkt in Wohlgefallen auflösen wird? Was wäre, wenn wir weiterhin wüssten, dass wir heute in drei Jahren sowohl für das Problem wie für seine Lösung dankbar sind?

Was, wenn ... wir wüssten, dass sieh selbst unsere schlimmsten Befürchtungen zum Guten wenden?

Was, wenn ... wir die Garantie hätten, dass alles, was in unserem Leben geschieht und geschah, genau so sein soll, nur für uns vorgesehen ist und in unserem eigenen Interesse liegt?

Was, wenn ... wir die Garantie hätten, dass die Menschen, die wir lieben, genau das erleben, was sie erleben müssen, um so zu werden, wie sie sein sollen? Was, wenn wir eine Garantie hätten, dass andere für sieh selbst verantwortlich sein können; dass wir sie also nicht kontrollieren oder Verantwortung für sie übernehmen müssen?

Was, wenn ... wir wüssten, dass die Zukunft gut wird und uns eine Fülle von Hilfen und Unterweisungen zur Verfügung steht, dass wir mit allem, was uns begegnet, richtig umgehen?

Was, wenn ... wir wüssten, dass alles in Ordnung ist und wir uns um nichts sorgen müssen? Was würden wir dann tun?

Wir wären frei und gelöst und würden unser Leben genießen.

Heute werde ich wissen, dass ich mich um nichts zu sorgen brauche. Wenn ich mir Sorgen mache, dann mit dem Wissen, dass ich mich dafür entscheide, mir Sorgen zu machen, und dass das nicht nötig ist.
 

 

 

Wenn du erkennst, dass es an nichts fehlt, gehört die die ganze Welt 

Alles, wozu dein Herz „Nein“ sagt, kannst du LASSEN. 
Negative Gedanken kannst du weg-LASSEN. 
Belastende Emotionen kannst du ziehen LASSEN. 
Hinderliche Gewohnheiten kannst du unter-LASSEN. 
Schmerzliche Erfahrungen kannst du hinter dir LASSEN. 
Alles, was dir nicht gut tut, kannst du aus-LASSEN.
Jeden, der dich in deiner Entwicklung bremst, kannst du frei LASSEN. 

Deine Vergangenheit kannst du los-LASSEN.
Alles, was dir Freiheit bringt, kannst du zu-LASSEN. 
Von neuen Impulsen kannst du dich inspirieren LASSEN. 
Lichtvolle Erfahrungen kannst du geschehen LASSEN. 
Von der geistigen Welt kannst du dich leiten LASSEN. 
In den Fluss des Lebens kannst du dich vertrauensvoll fallen LASSEN. 
Auf ein glückliches Leben kannst du dich ein-LASSEN. 
Liebevolle Erinnerungen kannst du hinter-LASSEN. 
Alles Gute kannst du be-LASSEN, wie es ist.

*LASS es dir gut gehen*

(Marika Henning-Bzenic)

Spuren im Sand

Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.

 

Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn. 

 

Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen
war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,
daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur
zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.

 

Besorgt fragte ich den Herrn:
"Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du
mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten
meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am
meisten brauchte?"

 

Da antwortete er:
"Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.

 

Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen."

 

Originalfassung des Gedichts 1964 Margaret Fishback Powers.
Deutsche Fassung des Gedichts Spuren im Sand © 1996 Brunnen Verlag, Gießen.

 

Ich gehe die Straße entlang

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig
Ich falle hinein.
Ich bin verloren.... Ich bin ohne Hoffnung
Es ist nicht meine Schuld
Es dauert endlos wieder herauszukommen.

Ich gehe dieselbe Straße entlang
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig
Ich tue so, als sähe ich es nicht
Ich falle wieder hinein.
Ich kann nicht glauben schon wieder am gleichen Ort zu sein
Aber es ist nicht meine Schuld
Immer noch dauert es lange, herauszukommen.

Ich gehe dieselbe Straße entlang
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich sehe es.
Ich falle immer noch hinein.....aus Gewohnheit.
Meine Augen sind offen.
Ich weiss wo ich bin.
Es ist meine eigene Schuld.
Ich komme sofort heraus

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich gehe darum herum

Ich gehe eine andere Straße

 

Aus dem "Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben"

von Sogyal Rinpotche

 

Glücksmomente..... 



Wenn ich bei geschlossenen Augen die Sonne auf meiner Haut spüre
wenn ich das Fenster öffne und die Vögel singen höre
wenn ich mich vom Schlaf erhebe und merke, dass ich keine Schmerzen habe
wenn ich aus der Kälte in ein durchwärmtes Zimmer treten darf
wenn ich an einen lieben Menschen denke und der mich in diesem Augenblick anruft
wenn jemand mir zulächelt, von dem ich es nicht erwartet habe
wenn die Verkäuferin mit mir Geduld hat und dann noch sagt: Dafür bin ich doch da!
wenn der Arzt zu mir sagt: Das können wir beheben!
wenn jemand zu mir sagt: Schön, dass du da bist
wenn jemand sagt: Ich brauche dich!
wenn eine Melodie erklingt, die mich im Innersten anrührt
Es gibt so viele Momente des Glücks

Ich müsste die meiste Zeit glücklich sein

 

(Verfasser unbekannt)

 

 

Das Paradox unserer Zeit

Wir haben hohe Gebäude, aber eine niedrige Toleranz, breite Autobahnen, aber enge Ansichten.

 

Wir verbrauchen mehr, aber haben weniger, machen mehr Einkäufe, aber haben weniger Freude.

 

Wir haben größere Häuser, aber kleinere Familien, mehr Bequemlichkeit, aber weniger Zeit,

 

mehr Ausbildung, aber weniger Vernunft,

mehr Kenntnisse, aber weniger Hausverstand,

mehr Experten, aber auch mehr Probleme,

mehr Medizin, aber weniger Gesundheit.

 

Wir rauchen zu stark,

wir trinken zu viel,

wir geben verantwortungslos viel aus;

wir lachen zu wenig,

fahren zu schnell,

regen uns zu schnell auf,

gehen zu spät schlafen, stehen zu müde auf;

wir lesen zu wenig,

sehen zu viel fern,

beten zu selten.

 

Wir haben unseren Besitz vervielfacht, aber unsere Werte reduziert.

Wir sprechen zu viel, wir lieben zu selten und wir hassen zu oft.

 

Wir wissen, wie man seinen Lebensunterhalt verdient, aber nicht mehr, wie man lebt.

 

Wir haben dem Leben Jahre hinzugefügt, aber nicht den Jahren Leben.

 

Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.

 

Wir haben den Weltraum erobert, aber nicht den Raum in uns.

 

Wir machen größere Dinge, aber nicht bessere.

 

Wir haben die Luft gereinigt, aber die Seelen verschmutzt.

 

Wir können Atome spalten, aber nicht unsere Vorurteile.

 

Wir schreiben mehr, aber wissen weniger,

wir planen mehr, aber erreichen weniger.

 

Wir haben gelernt schnell zu sein, aber wir können nicht warten.

Wir machen neue Computer, die mehr Informationen speichern und eine Unmenge Kopien produzieren, aber wir verkehren weniger miteinander.

 

Es ist die Zeit des schnellen Essens und der schlechten Verdauung, der großen Männer und der kleinkarierten Seelen, der leichten Profite und der schwierigen Beziehungen.

 

Es ist die Zeit des größeren Familieneinkommens und der Scheidungen, der schöneren Häuser und des zerstörten Zuhause.

 

Es ist die Zeit der schnellen Reisen, der Wegwerfwindeln und der Wegwerfmoral, der Beziehungen für eine Nacht und des Übergewichts

 

Es ist die Zeit der Pillen, die alles können: sie erregen uns, sie beruhigen uns, sie töten uns.

 

Es ist die Zeit, in der es wichtiger ist, etwas im Schaufenster zu haben statt im Laden,

wo moderne Technik einen Text wie diesen in Windeseile in die ganze Welt tragen kann,

und wo sie die Wahl haben: das Leben ändern - oder den Text löschen.

 

Vergesst nicht, mehr Zeit denen zu schenken, die Ihr liebt, weil sie nicht immer mit Euch sein werden.

 

Schenkt dem Menschen neben Euch eine Umarmung, denn sie ist der einzige Schatz, der von Eurem Herzen kommt und Euch nichts kostet.

 

Sagt dem geliebten Menschen: „Ich liebe Dich". Ein Kuss und eine Umarmung, die von Herzen kommen, können alles Böse wiedergutmachen.

 

Geht Hand in Hand und schätzt die Augenblicke, wo Ihr zusammen seid, denn eines Tages wird dieser Mensch nicht mehr neben Euch sein.

Findet Zeit Euch zu lieben, findet Zeit miteinander zu sprechen, findet Zeit, alles was Ihr zu sagen habt miteinander zu teilen, -

 

denn das Leben wird nicht gemessen an der Anzahl der Atemzüge, sondern an der Anzahl der Augenblicke, die uns des Atems berauben.

 

Dr. Bob Moorehead

Gesicherte Qualität

Mietgliedschafts-Nummer  DVH-01859